· 

Den Geist zur Ruhe bringen

)Im Alltag werden wir ständig dazu gedrängt den Verpflichtungen nachzugehen, Termine wahrzunehmen, vermeintlich wichtige Dinge zu erledigen und die Erwartungen die unsere Umgebung dauernd an uns stellt, zu erfüllen. Und das tun wir nicht nur von morgens bis abends, sondern im Geiste auch in der Nacht. Das Gedankenkarussell dreht sich auch in der Nacht unablässig weiter und verhindert, dass der Geist und Körper zur Ruhe kommen und sich im Schlaf regenerieren können. Das beeinträchtigt auf Dauer die Gesundheit und die Folgen können vielfältig sein: Schlaf- und Energielosigkeit, Antriebsmangel, Ängste, Blutdruck-, Herzrhythmus-, Verdauungs- und Stoffwechselstörungen, Kopfschmerzen, Depressionen, Burnout, usw.

 

Das dauernde Rennen von einem Gedanken zum nächsten macht es uns unmöglich, zur Ruhe zu kommen und im Hier und Jetzt zu leben. Denn wenn wir uns dauernd vom gegenwärtigen Moment abwenden, haben wir keine Möglichkeit, das Hier und Jetzt zu erfahren. Wenn wir uns ständig in den Erinnerungen an die Vergangenheit und in den Sorgen über die Zukunft verlieren, können wir nicht im Hier und Jetzt sein.

 

Nehme dir deshalb jeden Abend vor dem Schlafengehen 10-20 min. Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Setze dich bequem hin, richte deinen Rücken gerade, lege deine Hände entspannt auf die Oberschenkel ab, schließe die Augen und lenke deine ganze Aufmerksamkeit bewusst nur auf deine Atmung. Atme dabei ruhig und natürlich, lasse deinen Atem einfach kommen und gehen. Und immer wenn du die Gedanken wahrnimmst, beobachte sie nur, als ob sie gar nicht zu dir gehören würden. Bewerte sie nicht, denke sie nicht weiter und verbinde dich nicht emotional mit ihnen. Halte sie nicht fest, sondern lasse sie einfach vorbeiziehen, wie die Wolken am Himmel. Und lenke deine Aufmerksamkeit wieder zurück zur Atmung.

 

Wenn du diese Übung vor dem Schlafengehen regelmäßig machst, wirst du mit der Zeit lernen, deine Gedanken immer besser loszulassen. Dein Schlaf wird tiefer und ruhiger und am Morgen wirst du erholt und mit viel mehr Energie aufwachen.

 

Durch bewusstes Lenken deiner Aufmerksamkeit auf die Atmung, kannst du den Fokus des Geistes zurück in den Körper bringen und das Hier und Jetzt bewusst erfahren. Denn nur, wenn du im gegenwärtigen Moment verweilst, kannst du die Verbindung mit der Kraft der Schöpfung und die Einheit mit der inneren Quelle der Stile in dir spüren.    (Sanja)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0